Schlagwort-Archiv: Depression

Gelassenheit statt Streß

Streß im Alltag, Berufs-und Privatleben ist für sehr viele Menschen schon zur Normalität geworden. Selbst in der Freizeit oder im Urlaub fühlen sich mittlerweile viele Menschen gestresst. Langfristig führt Streß immer zu Überforderung, Burnout und schlimmstenfalls in eine Depression.

Die Ursachen für die enorme Zunahme an Streß in der modernen Welt sind sehr vielfältiger Natur und die Wissenschaft führt verschiedenste Faktoren an.

Typische Ursachen für Streß

Jedoch weisen alle streßgeplagten Menschen verschiedene Gemeinsamkeiten auf:

  • 1. Streßgeplagte Menschen sind immer in ihrem Verstand zentriert. Menschen, die in ihrer Seele zentriert sind, kennen keinen Streß.
  • 2. Bei streßgeplagten Menschen sind immer negative, zerstörerische Muster und Programmierungen in ihrem Unterbewußtsein vorhanden
  • 3. Streßgeplagte Menschen kennen oder leben nicht ihre Bestimmung oder lassen sich von anderen Menschen abhalten, ihre Bestimmung zu leben
  • 4. Streß ist auch immer ein Zeichen für mangelnde Selbstliebe und daß man sich von anderen Menschen energetisch vereinnahmen lässt
  • 5. Streß ist auch sehr häufig ein Zeichen für eine negative Sichtweise auf die Welt. Die Welt und das Leben werden dann als gefährlich, bedrohlich und ungerecht empfunden.

Streß als Warnsignal

Auf jeden Fall ist Streß immer ein Warnsignal, daß jetzt Veränderungen im Leben des Menschen passieren müssen, da es ansonsten zu körperlichen Krankheiten und Beschwerden kommt. Im Prinzip möchte uns unser Unterbewußtsein durch das Streßgefühl helfen, endlich wirkliche Wachstums- und Veränderungsschritte einzuleiten.

In Deutschland ist im Moment für ein Großteil der Bevölkerung das Wachstum von der Verstandesebene in die seelische Ebene die nächste zentrale Aufgabe.

Ein Mensch der in seiner seelischen Ebene zentriert ist, besitzt innere Ruhe, Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, Glück, Lebensfreude, hat eine positive Lebenseinstellung,kann sich selber und andere wahrhaft lieben und kennt weder Streß noch Überlastung.

Um diese Zentrierung in der seelischen Ebene zu erreichen und immun gegen Streß und Überbelastung zu sein, biete ich spezielle Einzelsitzungen und Seminare wie „Vom Verstand in die Seele“ an.

 

 

 

 

Verantwortung statt Schuld

Schuldgedanken und Schuldgefühle sind in der heutigen Zeit bei sehr vielen Menschen vorhanden. Vorallem durch die Erziehung unserer Eltern, das Bildungssystem und die Wirkungen von Medien, wie Fernsehen, Zeitungen wurde das Thema Schuld bei uns einprogrammiert. Oft werden schon den Kindern im Kindergarten Schuldgefühle eingeflößt.

Und auch bei den meisten  modernen psychologischen und psychotherapeutischen Verfahren dreht sich alles um das Thema Schuld. Es wird fast immer nach einem Schuldigen gesucht. Entweder ist jemand anderes schuld, wie z.B. unsere Eltern, oder wir selber sind schuld an unserer Situation im Leben.

Vielfältige Probleme und Beschwerden durch Schuldgefühle

Schuldgedanken und Schuldgefühle führen zu vielfältigsten psychischen, emotionalen und körperlichen Problemen und Beschwerden. Psychisch erzeugen sie Depressionen, Ängste, Zwänge, Wahnvorstellungen bis hin zu schweren Psychosen. Emotional erzeugen sie  vielfältige negative Emotionen, wie Wut, Groll, Ärger, Selbstvorwürfen, Verurteilung, Unzufriedenheit, Niedergeschlagenheit usw.. Auf der körperlichen Ebene kann Schuld vielseitige Symptome, wie z.B. Rückenschmerzen, Nackenbeschwerden, Verspannungen, Magen -und Bauchschmerzen uvm. erzeugen.

Doch was ist Schuld überhaupt?

Schuld als Erfindung des menschlichen Verstandes

Schuld ist die bewußte oder unbewußte Überzeugung etwas falsch gemacht zu haben. Schuldgedanken oder – gefühle entstehen bei Verstößen gegen eigene Normen, Gebote, Verbote, Pflichten und Moralvorstellungen.

Schuld ist eine Erfindung des menschlichen Verstandes und der Kollektivsysteme, um den Menschen in einer bestimmten Abhängigkeit und Kontrolle zu halten. Die Menschen sollen in den Positionen Opfer, Täter oder Retter verbleiben und nicht Herren/innen ihres eigenen Lebens werden. Ein „schuldiger“ oder „beschuldigenderer“ Mensch ist immer gut manipulierbar.

Schuld kann zwar durch bestimmte Taten gesühnt werden, jedoch leiden in der Regel die Menschen ihr gesamtes Leben lang an den Schuldgedanken – und gefühlen sich selber und anderen gegenüber, mit entsprechenden körperlichen und psychischen Symptomen.

Dabei existiert der Begriff Schuld für unsere Seele gar nicht. Denn unsere Seele beurteilt nicht in  Gut und Böse. Für die Seele ist jede Tat eine Liebestat, auch wenn das für unseren Verstand schwer verständlich erscheint.

Unterschied zwischen Verantwortung und Schuld

Viel wichtiger ist, daß der Mensch für alle seine Handlungen und Taten Verantwortung übernimmt. Verantwortung bedeutet bei einem nicht stimmigen (fehlerhaften) Verhalten oder solch einer Tat, bereit zu sein die Verstandesmuster, die zu solch einem Fehlverhalten geführt haben, zu verändern.

Sind diese fehlerhaften Verstandesmuster durch neue positive Muster ersetzt worden, dann verhält sich der Mensch  in einer ähnlichen Situation ganz anders, ohne sich selber oder jemandem dabei zu schaden.

Übernahme von Verantwortung

Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und die eigenen Verstandesmuster führt immer zu Glück, Freude und Zufriedenheit im Leben der Menschen.

Durch Arbeit mit dem Unterbewußtsein nach Sinelnikov lassen sich solche fehlerhaften Verstandesmuster in Einzelsitzungen erkennen und in neue positive Programme umwandeln. Die Schuldgedanken und – gefühle verschwinden dann aus dem Leben der Menschen.

Glück statt Depression

Depressionen und andere psychische Störungen nehmen zur Zeit in Deutschland extrem zu. Die Ursachen dafür sind sehr vielseitig – Streß, familiäre Belastungen, Beziehungsprobleme, Belastungen im Beruf, Mobbing, eine negative Sicht auf die Welt und das Leben, Zukunftsängste sind nur .einige der Auslöser.

Dabei liegt bei allen Menschen mit depressiven Störungen ein Mangel an Glück, innerer Zufriedenheit, Leichtigkeit und Erfüllung im Leben vor. Das Gefühl von permanentem Unglücklichsein und Schwermut ist für diese Menschen schon fast zur Normalität geworden.

Wie kann dieser Mangel an Glück und Erfüllung behoben werden? Was ist das Geheimnis des immerwährenden Glücks im Leben der Menschen?

Das Geheimnis des immerwährenden Glücks

Es ist die Verbindung des Menschen mit seiner Seele. Erst wenn der Mensch permanenten Zugang zu seiner Seele hat, werden Zufriedenheit, Glück, Erfüllung, Freude und eine positive Lebenseinstellung zum Normalzustand in seinem Leben. Erst dann kann dieses Glück   durch keinerlei äußerliche Ereignisse mehr beeinträchtigt werden, denn dieses Glück ist dann Normalzustand im Leben.

Durch Einzelsitzungen und Seminare z.B. „Vom Verstand in die Seele“ eröffne ich Menschen den Zugang zu ihrer Seele und führe sie an dieses immerwährende Glück heran.